EinFach machen in
Bersenbrück

Eine Initiative von BürgerInnen für BürgerInnen

NeNa wünscht allen einen guten Start ins neue Jahr!!!

Unsere Idee und
was Sie damit zu tun haben

Wir sind uns begegnet, um uns in Bersenbrück für eine zukunftsfähige Lebensweise zu engagieren. Es war schnell klar, dass wir dafür Unterstützung und ein Netzwerk brauchen. Wir haben die Initiative "NENA - Netzwerk Nachhaltigkeit" gegründet, um mit vielen Menschen gemeinsam in Bersenbrück aktiv zu werden.

Der Begriff "Nachhaltigkeit" wird sehr häufig verwendet. Aber wie kann man Ihn konkret und machbar mit Inhalt füllen?

Dazu kamen uns viele Ideen in den Sinn. Nur wie sie alle unter einen Hut bringen?


Es war eben kein Hut, sondern ein Schrank - der Netzwerkschrank!


Keine starre und unbewegliche Informationstafel, sondern eine Plattform, die von vielen Interessierten besucht und mitgestaltet werden kann.  Und der "sich bewegt", je nach dem, wie er genutzt wird. Und da kommen Sie ins Spiel.

Der inhaltliche Rahmen wird durch  Themen zu den 17 Nachhaltigkeitsziele gesteckt und mit möglichst vielen Sinnen erfasst. Die Themen werden an die Bedürfnisse vor Ort angepasst und in bestimmten  Zeitabständen ausgetauscht.


 

Wie Sie mitmachen können

Jeder kann:
  • sich über Themen, Aktionen und Projekte informieren
  • Fächer in unserem Netzwerkschrank zu Themen, die ihn interessieren, gestalten
  • bei Aktionen und Projekten mitmachen
  • Ideen, Kreatives, Informationen usw. beitragen
  • sagen, was er gerne machen oder erlernen möchte oder eigene Fertigkeiten weitergeben (z.B. alte Techniken)
  • anbieten, was er verschenken, reparieren, tauschen oder vermieten will
  • beitragen, was er schon zur Zukunftssicherung umgesetzt hat
  • ....


All das ist zwanglos und unkompliziert. Jeder kann nach seinen eigenen Möglichkeiten teilnehmen, aber wenn, dann verbindlich mit Herz und Hand!

Foto: Jochen Thien-Franck (JTF) aus Gehrde - "Alte Molkerei mit NENA - Netzwerkschrank"
 

Was wir wollen

  • jetzt aktiv werden, loslegen und handeln
  • Uns miteinander austauschen und vernetzen
  • Uns mit Interessierten treffen und gemeinsam Ideen und Projekte für eine nachhaltige Lebensweise entwickeln
  • Gemeinsam Aktionen planen und umsetzen
  • Mit unserem Netzwerkschrank eine Plattform bieten

  • EinFach machen - MehrWeglassen

    Mehr weglassen

    • Durch nachhaltigen Konsum unseren ökologischen Fußabdruck verkleinern
    • Frage: Brauche ich das wirklich? Kann ich tauschen, reparieren, leihen?

    Mehrweg lassen

    • Schonender Umgang mit Wertstoffen und Ressourcen jeglicher Art
    • z.B. wiederverwenden und umnutzen statt wegwerfen und verbrennen

    Mehr Weg lassen

    •  Offenheit für neue Ideen und Lösungen
    • z.B. solidarische Projekte (Repair-Café, Tauschbörsen, Ecosharing....
    • Toleranz und Wertschätzung im Miteinander

    Einfach machen

    • Loslegen und jetzt handeln
    • Mit einfachen und kleinen Handlungen im Alltag kann jeder einen wertvollen Beitrag leisten, das Leben zukunftsfähiger und gerechter zu gestalten.
    • Z.B. Müll vermeiden, nachhaltige Ernährung, Fairtrade einkaufen, Läden im Ort unterstützen, mehr Grün und Blüten in der Stadt und Privatgärten...

    Ein Fach machen

    • Im Netzwerkschrank sind Fächer, die zu den Themen der Agenda 2030 gestaltet werden können. Wir möchten uns gemeinsam mit Ihnen mit wichtigen Themen auseinandersetzen und unsere Ergebnisse in den Fächern ausstellen. Alle Bürger/innen sind gefragt, ob als Schule, als Institution, Verein, Unternehmen oder Privatperson.
    • Die Fächer werden ergänzt durch Informationen, Vorträge, Tu Du's und gemeinsame Aktionen, die zu den Themen angeboten werden.

    Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen in
    Bersenbrück

    Die 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen haben im September 2015 die Agenda 2030 unterzeichnet. Im Zentrum stehen die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele. Sie besagen, dass die Staaten bis zum Jahr 2030 die schlimmsten Folgen von Armut beseitigen, sowie Bildung und Gesundheit der Menschen und die Position der Frauen gestärkt haben sollen. Zudem soll dem Klimawandel und dem Artensterben auf dem Land und in den Meeren Einhalt geboten werden. Jede Nation ist verpflichtet, die Ziele in seinem Land umzusetzen.
    Die Samtgemeinde Bersenbrück hat im Oktober 2019 mit ihrer Nachhaltigkeitserklärung die Nachhaltigkeitsziele  als kommunale Leitlinie anerkannt.
    Wir verbrauchen global gesehen weit mehr Ressourcen als uns zur Verfügung stehen. Im Jahr 2020 hatten wir bereits am 22. August soviel verbraucht, wie die Erde im ganzen Jahr erneuern kann. Ab diesem sogenannten "Earth Overshot Day" leben wir auf Kosten anderer Kontinente und der nächsten Generationen.

    Neben Politik und Wirtschaft kann auch jeder Einzelne durch konkretes Handeln dazubeitragen, diese Ziele zu erreichen.

    Die Ziele für Nachhaltige Entwicklung - Der Film