Die Maßnahmen des Projektes und
 die Nachhaltigkeitsziele (SDGs):

Stadtklima, Gesundheit und Lebensqualität

Begrünte Flächen bieten nicht nur Lebensraum für Pflanzen und Tiere sondern verbessern auch das Klima in der Stadt. So verdunsten Pflanzen über ihre Blätter Wasser und kühlen dadurch ihre Umgebung. Das hat sicher jede/r bei einem Waldspaziergang oder einer Pause im Schatten eines Baumes gespürt. Während versiegelte Flächen wie z.B. Schottergärten sich schnell aufheizen, mildern große Bäume, grüne Fassaden, begrünte Dächer u.a. die Temperatur in der Stadt ab. Dadurch leisten begrünte Flächen einen wichtigen Beitrag zu unserer Gesundheit und Lebensqualität. Diese Eigenschaft sollten wir gerade vor dem Hintergrund des Klimawandels viel mehr nutzen.

Ressource Wasser und die Versiegelung von Flächen

Die Schaffung von mehr offenen begrünten Bereichen durch die Vermeidung von Versiegelung bzw. die Entsiegelung von Flächen schafft nicht nur neue Lebensräume sondern schützt auch vor Überflutungen bei Starkregenereignissen, da der Niederschlag im Boden versickern kann und somit die Kanalisation entlastet wird. Außerdem ist eine Rückführung  von Regenwasser zur Grundwasserbildung möglich. Dies ist für unsere Versorgung mit Trinkwasser wichtig.

 Biologische Vielfalt - Was ist das eigentlich?

„Biologische Vielfalt oder Biodiversität ist letztlich alles das, was zur Vielfalt der belebten Natur beiträgt: Arten von Tieren, höheren Pflanzen, Moosen, Flechten, Pilzen und Mikroorganismen sowie die innerartliche Vielfalt (=genetische Vielfalt) und die Vielfalt der Ökosysteme. Im Sinne des Übereinkommens über die biologische Vielfalt werden wildlebende Arten ebenso dazu gerechnet wie die Vielfalt von Nutztierrassen und Kulturpflanzensorten.“

„Biologische Vielfalt ist die Grundlage einer langfristig gesicherten Existenz des menschlichen Lebens auf der Erde. …“

Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit