Unser aktuelles Thema

Kleider machen Leute

Hier geht's zu den Themenseiten:


Wir alle brauchen Kleidung.
Kleidung ist unsere zweite Haut. Mit unterschiedlichsten Materialien schützt sie uns vor Kälte und Nässe, Sonne und Hitze. Sie kann aber auch als Ausdrucksform unseres Lebensstils, unserer Zugehörigkeit zu Gruppen, unserer Stimmung und politischer Gesinnung genutzt werden.
Die Modedesigner erschaffen kreative Kollektionen und zeigen die künstlerischen Seite: die Mode.

Die Herstellung von Kleidung erfordert viel handwerkliches Geschick und Wissen zu Herstellungsmethoden und Materialkunde.
Die Produktionskette der Kleidung umfasst die Herstellung des Rohstoffes, die Gewinnung der Faser/Garns, das Weben und Färben der Stoffe und das Nähen der Kollektionen. Die Produktionsstätten der einzelnen Arbeitsschritte sind über die ganze Welt verteilt.

Jeder dieser Arbeitsschritte hat Auswirkungen auf Mensch, Natur und Umwelt.

Die Schnelllebigkeit der Kleidung nimmt rasant zu - Fast-Fashion und Ultra - Fast-Fashion mit bis zu 24 Kollektionen im Jahr führen zu gigantischen Kleiderbergen mit all den daraus erwachsenen katastrophalen Konsequenzen.

Es entstehen Treibhausgase und Luftschadstoffe, es wird Wasser verbraucht und verschmutzt und Flächen belegt, die nicht mehr für den Anbau von Lebensmittel zur Verfügung stehen. In einigen Produktionsstätten werden die Menschenrechte durch niedrige Arbeitsschutz- und Sozialstandards nicht eingehalten.

Wollen wir das? 

Was können wir tun?





In den nächsten Monaten möchten wir uns:
  • mit der Produktion von Kleidung und ihrer Auswirkung auf Mensch, Natur und Umwelt beschäftigen.

  • Ideen und Tipps zusammentragen, die zeigen, was wir als Konsument beitragen können.
  • über Bezugsquellen von fair, ökologisch und nachhaltig produzierter Kleidung in unserer Region informieren und eine Liste dieser Bezugsquellen für alle erstellen.

  • Siegel vorstellen
  • Kleidertauschbörsen organisieren.

  • Workshops zum Thema Kleidung anbieten.
  • ….

Haben Sie Interesse mitzumachen oder noch Ideen? Dann kontaktieren Sie uns über kontakt@nena-bsb.de oder den Postkasten am Netzwerkschrank


  • Spüllappen ohne Mikroplastik, saugfähig, 100% Baumwolle
    Spüllappen ohne Mikroplastik, saugfähig, 100% Baumwolle
  • Wollteppich aus Resten gestrickt und zusammengehäkelt oder gewebt, heiß gewaschen
    Wollteppich aus Resten gestrickt und zusammengehäkelt oder gewebt, heiß gewaschen
  • Yogisitzbälle aus alten Bettlaken in Streifen gerissen, gestrickt und aufgerollt
    Yogisitzbälle aus alten Bettlaken in Streifen gerissen, gestrickt und aufgerollt

.... mehr Interessantes

Tipps für den nachhaltigen Konsum von Kleidung Für mehr Infos folgen Sie dem Link

Die Produktion unserer Kleidung und die Nachhaltigkeitsziele (SDGs):

Für mehr Infos folgen Sie dem Link.