Lichtverschmutzung

 "Die zunehmende Verbreitung künstlicher Außenbeleuchtung hat vielfältige Auswirkungen. Neben den beabsichtigten Wirkungen kann sie auch unerwünschte Nebenfolgen mit sich bringen. Durch künstliche Beleuchtung kann etwa der biologische Tag-Nacht-Rhythmus und damit das Gesamtgefüge des Naturhaushalts beeinflusst werden, denn Licht ist ein wichtiger Zeitgeber, an dessen natürlichen Rhythmus sich Menschen, Tiere und Pflanzen über lange Zeiträume angepasst haben. Vermutet wird auch, dass permanent oder periodisch veränderte Lichtverhältnisse durch künstliche Beleuchtung negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben können." ( Quelle: Büro für Technikfolgenabschätzung im Bundestag)
Auch bezüglich des Insektensterbens soll die Lichtverschmutzung eine Rolle spielen. Hören Sie mehr in dem Podcast des NDR

Das können Sie tun!

Hinterfragen Sie, ob Sie alle Lichter im Außenbereich benötigen.
In den letzten Jahren wurden immer mehr Lampen zu Dekozwecken im Garten aufgestellt. Brauchen wir diese wirklich?
Erforderliche Lampen sollten warmes Licht in Orange- und Rottönen abstrahlen  und  am besten abgeschirmt von oben nach unten strahlen. Natürlich gilt auch hier: Bitte das Licht ausschalten, wenn nicht benötigt!
Damit kann jeder Einzelne einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz und zum Schutz unseres natürlichen Ökosystems leisten.
Quelle: Interview des NABU Stuttgart zum Thema Lichtverschmutzung und Insektensterben mit Dr. Stefan Kress